An Apple a Day

Und wenn er dann auch noch in Schneckenform kommt, isst man ihn doch wirklich umso lieber. Ich bin ja immer auf der Suche nach kleinen Dingen, die man immer mal wieder so auf die Hand essen kann. Und diese Apfelschnecken sind zwar ein wenig zeitaufwändig, dafür aber umso leckerer. Insgesamt bekommt man 12 Schnecken, bei 3PP/Stück.

Hier also die Idee für den nächsten Herbstnachmittag:

Apfelschnecken

  • 240 g Mehlapfelschnecken
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • 4 EL Zucker
  • 1 TL Vanillezucker
  • Salz
  • 50 g Lätta
  • 1 Ei
  • 65 ml Milch, 1,5%(2 EL wegstellen)
  • 4 mittelgroße Äpfel
  • Etwas Apfelsaft oder Calvados
  • 1 1/2 TL Zimt
  • 1 TL Zitronenschale
  • 1 EL Zitronensaft

Erst die trockenen Zutaten (Mehl, Hefe, Zucker, Salz, Vanillezucker) mischen. Dann die Margarine zerlassen und mit dem Ei und der Milch (bis auf die 2 EL) vermengen. Anschliessend den Hefeteig ca. 30 Minuten gehen lassen. Wie immer schön warm und kuschlig. Ich benutze ja eine Duschhaube um ihn abzudecken. Während der Teig geht, die Äpfel in kleine Stückchen schneiden und mit einem Schuss Apfelsaft/Calvados, dem restlichen Zucker, der Zitrone, dem Zimt und der Zitronenschale in einem Topf ca. 5min andünsten. Unbedingt abkühlen lassen danach. Wenn der Teig aufgegangen ist, nochmals durchkneten und zu einem Rechteck ausrollen. Darauf wird die Apfelmasse verteilt und alles aufgerollt. Schneidet die Rolle jetzt in 12 Scheiben und lasst diese nochmals ca. 20min gehen. Danach werden sie mit der restlichen Milch bestrichen und dürfen im Ofen bei 160° Umluft ca. 20min backen. Am besten schmecken sie natürlich noch warm. 🙂

2 Gedanken zu “An Apple a Day

  1. Oh die sehen wirklich sehr lecker aus. Ich habe leider überhaupt kein Talent, wenn es darum geht, mit Hefe zu backen. Immer wenn ich Rezepte mit Hefe lese, hat es sich für mich schon erledigt. Hefe und ich werden einfach keine Freunde. Trotzdem guten Appetit!!!

    • Die waren auch wirklich sehr lecker. Hefeteig ist wirklich manchmal ein Mädchen: Immer füttern, nett sein und schön warm und kuschlig halten. Dann klappts auch mit den Schnecken 🙂
      Bei mir ist der Erste auch nicht richtig aufgegangen, die Schnecken konnte man aber dennoch gut essen. Lass mich wissen, wenn Dus doch probiert hast!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s