#DDM: Das Ding des Monats

Wir haben uns was Neues für euch einfallen lassen. In jedem Monat haben wir irgendetwas, was uns das Leben ein bisschen schöner gemacht hat. Und genau dieses „Ding“ wollen wir euch ab sofort immer am letzten Montag im Monat zeigen. Vielleicht macht es ja euren nächsten Monat dann auch so schön, wie unseren Letzten 😉

 

Bunsi:
Man was war das für eine Hitze! Versteht mich nicht falsch, ich beschwere mich ganz sicher nicht, aber ein bisschen viel war es schon. Vor allem, wenn man seinen Tag in einem unklimatisierten Büro ohne Durchzug verbringen muss. Spätestens nach zwei Stunden hat sich damit jede Bemühung am Morgen, eben nicht auszusehen wie aus dem Bett gewälzt – in Luft bzw. Schweiß aufgelöst. Besonders gilt das für jede Form der Gesichtsbemalung! Da kann auf Puder und Foundation hundert Mal das werbewirksame Wort MATT aufgedruckt sein, bei 40 Grad verabschiedet sich das beste Make-up – und man kann ihm noch nicht mal böse sein. Problematisch wird’s nur dann, wenn man beim Versuch den Kopf in der Hand abzustützen (z.B. für ein sehr intensives Brainstorming oder eine Runde Power-Napping) schlicht an der fettglänzenden Stirn abrutscht (Vorsicht: für diesen Arbeitsunfall haftet die Versicherung nicht!). Abhilfe schafft hier, mein Ding des Monats!

Essence_mattDie „all about matt! oil control“ Papiere von Essence helfen auf die schnelle glänzende Hautpartien zu mattieren. Das Spezialpapier dabei einfach auf die glänzenden Gesichtspartien drücken. Ein bisschen erinnert mich das Ganze an Butterbrotpapier (und vermutlich ist es sogar ein ähnliches Material) denn die rechteckigen Papierstreifen werden nach dem Benutzen durchsichtig (gleicher Effekt bei Butter und Butterbrotpapier). Jetzt könnte man argumentieren, warum 1,95€ für etwas ausgeben, was man in der Haushaltswarenabteilung für ein drittel des Preises bekommt, aber sind wir mal ehrlich, wer schleppt schon eine Rolle Butterbrotpapier mit sich rum oder drückt sein Gesicht gern in eine Abreißrolle?

Dann doch lieber klein und praktisch. 50 Stück sind in der quadratischen rosa Packung enthalten, ideal für die Handtasche. Überschüssiger Talg wird entfernt und der Teint sieht wieder aufgefrischt und mattiert aus. Zu bestellen entweder im neuen dm Onlineshop, oder (oldschool) zu Fuß beim Drogeriemarkt des Vertrauens um die Ecke.

Moxie:

Wie wir wissen, hatte ich diesen Monat das Glück den ersten Teil Urlaub verbringen zu dürfen (Fotos folgen in Kürze). Und selten hat mich ein Hotel so begeistert, wie der zweite Stop auf unserer Reise. Aus diesem Grund starten wir die neue Rubrik direkt mit einem eher aussergewöhnlichen Ding des Monats: Schloss Kaarz in Mecklenburg-Vorpommern.

Schloss Kaarz hat von seinen neuen Besitzern ein komplett Make-Over bekommen und erstrahlt nun in den schönsten Farben und Designs. Jedes Zimmer ist in einem anderen thematischen Rahmen gehalten – wir durften in „Pikeur“ wohnen- und bietet eigentlich alles was man sich wünschen kann. Insbesondere die auffälligen Design-Tapeten hatten es mir ja bereits auf der Website angetan. Stuck meets Design-Lüster und Radieschen-Tapete. Gibt’s nicht? Gib’s sehr wohl! Wenn das Zimmer dann doch zu eng wird, kann man wunderbar im Schlosspark spazieren oder eben einfach auf der Terrasse den selbstgemachten Kuchen essen und die Ruhe geniessen. Da man sich doch etwas weiter ab vom Schuss befindet, hatten wir zunächst Bedenken wo wir abendessen würden. Man plant ja auch nicht jeden Abend im Hotel zu essen. Allerdings war das Essen vor Ort so lecker, dass wir gar nicht auf die Idee gekommen wären etwas anderes zu suchen. Preislich muss man für ein DZ mit ca. 110€ pro Nacht rechnen. Nicht mehr ganz billig, aber auf jeden Fall sein Geld wert. Wer tagsüber nicht nur im Park in einer der Hängematten oder unter den Bäumen liegen möchte, kann in direkter Nachbarschaft z.B. Kanu/Kajak fahren, reiten, golfen, in Schwerin shoppen… Und wer glaubt er kann das doch alles gar nicht – man muss auch mal was neues ausprobieren. Bei mir hats auch geklappt 🙂

Was soll ich sagen – der Prinz und ich sind immernoch in loooooooove und werden definitiv wieder hinfahren.

Und was ist Euer Ding des Monats August? Was sollten wir unbedingt nächsten Monat ausprobieren?

Ein Gedanke zu “#DDM: Das Ding des Monats

  1. Pingback: Einmal Ostsee und zurück, bitte |

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s