Fakten, Fakten, Fakten

sportiphantWir machen es heute kurz und schmerzlos (also mehr oder minder) und präsentieren zur Halbzeit unserer Sportiphant-Challenge den Stand der Dinge in harten Zahlen. Wie hat sich also nun nach 4 Wochen regelmäßigem Gehopse der Umfang unserer Luxus-Körper verändert und wie schneiden die Kontrahenten bisher nach unserem Empfinden ab?

Nochmal zur Erinnerung – wir trainieren beide 4 Mal die Woche im Beginner Programm von FitnessRAUM (Bunsi) bzw. Gymondo (Moxie) und halten uns ernährungsmäßig an unsere Punkte.

Sehen wir also nun den Tatsachen ins Auge:

Gewicht Bauch Hüfte Bein
Moxie -700gr -5cm -1cm -6cm
Bunsi  -500gr  -5cm  -6cm  –

Empfunden wird der Stand von uns so:

Moxie:

Um ehrlich zu sein, bin ich ein wenig verwundert, dass hier überall ein Minus vor meinen Zahlen steht. Weil gefühlt hat sich hier nichts getan. Wenn es denn aber laut Massband nun so sein soll (Messfehler sind ja immer nicht ausgeschlossen und ich male mir keine Punkte auf Bein/Po/Bauch, ich bin weder ein Sams noch ein Dalmatiner), scheint sich mein Körper zumindest straffen zu wollen. Enttäuscht bin ich allerdings im Gewicht Segment. Ich hätte mir doch erwartet, dass wenn ich meinen Grundumsatz von nur auf der Couch liegen zu verstärkter Bewegung erhöhe, dass sich auch an dieser Front etwas tun wird. Wobei ich mich dann schon frage, wo sind diese Zentimeter denn dann hin wenn ich sie nicht verloren habe?

Bzgl. des Programms bin ich immernoch etwas verwundert, dass auch auf der Hälfte der Zeit die Workouts nicht länger sondern eher kürzer werden. Und das scheint sich auch in den noch verbleibenden Wochen nicht zu ändern. Hat man mich zu Beginn noch mit Kursen kaum unter einer halben Stunde erfreut, sind nun teilweise nur Beiträge von 17 Minuten zur Kräftigung einer Muskelgruppe vorgesehen. Also bei aller Liebe, aber bei etwas mehr wie einer viertel Stunde, da überleg ich ja ob sich das Umziehen überhaupt lohnt. Natürlich ist es alles in meinem Ermessen und ich kann ja auch noch was anderes an dem Tag machen wenn ich mich danach fühle und so Zeug, aber mal ehrlich – wenn ich ein vorgefertigtes Programm ausgewählt habe, dann gehe ich davon aus, dass die Menschen bei Gymondo sich schon was dabei gedacht haben und möchte mir nicht mein eigenes Programm noch selbst darum stricken.

Als FAZIT auf der Hälfte kann ich sagen: Ja ich bin fitter, scheinbar auch schmaler, gefühlt zufrieden mit den Ergebnissen? Geht so. Ich zitiere hier mal den Bunsi: „Ich wollte weniger auf Giese sehen und keinen Marathon laufen“.

Bunsi:

Es muss hier ein Wurmloch geben! Anders kann ich mir den Umfangsverlust nicht erklären. Ich bin so fett wie eh und je und trotzdem scheint etwas weg gekommen zu sein… I blame Rosswell!

Das Phänomen ist mir allerdings nicht neu, schon als ich mich vergangenes Jahr im Fitnessstudio angemeldet und wie eine wilde trainiert hatte, hat sich meine Gewicht eher nach oben hin korrigiert. Mit steigendem Kalorienverbrauch habe ich einfach auch mehr Hunger, meine Ernährung ist trotz Punktekonto eher kohlenhydrat- als proteinlastig. In Sachen Ergebnisse ist das natürlich alles andere als erfreulich, aber was will man machen. Zu meiner Schande muss ich natürlich gestehen, dass ich mich momentan im absoluten Umzugstress befinde und daher die Ernährung hier und da ohnehin ein wenig gelitten hat. Trotzdem würde ich erwarten, dass sich an meinen Körperformen wenigstens ansatzweise eine sichtbare (und damit meine ich nicht mit dem Maßband) Veränderung eingestellt hätte.

Was die Qualität von FitnessRaum angeht kann ich allerdings wirklich nichts schlechtes sagen. Die Kurse sind schweißtreibend, bleiben aber doch für Anfänger machbar. Vier Kurse in der Woche, jeweils mit einem Pausentag dazwischen sind in meinen Augen genau das richtige Pensum. Das allgemeine Kursangebot ist sehr umfangreich und macht Spaß, schnell findet man auch raus, welcher Trainer einem besonders liegt und welche Kursform so gar nichts für einen ist. Mein Plan für die zweite Hälfte des Programms: ich werde mich einfach doch mal an den vorgeschlagenen Ernährungsplan halten, wie wir wissen ist zwar Sport die halbe Miete, aber eben doch nur die halbe.

Fürs erste werde ich mich aber nun wieder aufs Sofa zurücklegen, meine Umzugswunden lecken und FitnessRaum heute FitnessRaum sein lassen, nach vier Tagen Ausräum-/Einräumchaos, 100 Kisten und zwei Stockwerken (vom Keller nicht zu sprechen) finde ich habe ich mein Sportprogramm für heute bereits mehr als erledigt!

And the HOPS goes on…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s