Was passiert hier eigentlich

Elfe gibt es ja nun mittlerweile nicht erst seit gestern. Nein, um genau zu sein ist Elfe bereits über 1 Jahr alt. Kinder wie die Zeit vergeht.  Das wiederum heisst, dass wir hier bereits seit über einem Jahr versuchen – mit mehr oder minder gutem Erfolg – unsere Kilos los zu werden. Wenn man es also genau nimmt, müssten wir bereits nur noch Haut und Knochen sein und Size Zero fast schon unterschritten haben. Theoretisch.

Soviel zur Theorie – hier ist allerdings die grausame Wahrheit: Dem ist natürlich nicht so. Wir sind zwar sicherlich nicht mehr so moppelig wie zu Beginn dieser Reise, befinden uns aber nun auch nicht gravierend näher am ersten Teil unseres Blog-Titels. Es ist also noch so einiges an Luft nach oben. Oder unten wenn man es aus Kilo-Sicht betrachten will. Elfe ist enstanden um dem Schwung von vielversprechenden, gut fotografierten und HÖCHST motivierenden Werbebotschaften von Teilnehmern des amerikanischen Abnehmprogramms auch mal die Härte der tägliche Realität entgegen zu setzen. Liest man nämlich nur dass Karl-Heinz in den letzten 4 Monaten die Hälfte seiner Schwungmasse verloren hat und nun ultra glücklich ist dass er wieder durch den Türrahmen passt, wird einfach mal verschwiegen, dass auch Karl-Heinz echt zu kämpfen hatte jeden Tag in der Kantine nicht das Panierte mit dem Frittierten zu kombinieren. Liest man dass Chantalle nach nur 6 Monaten sich jetzt einen neuen Kleiderschrank zulegen kann, ist einem nicht klar, dass es hier auch die „Schattenseiten“ von neuer Ausstattung geben kann. (Wir gratulieren natürlich Karl-Heinz und Chantalle und allen anderen erfolgreichen Diät-Kriegern da draussen zu jedem abgeschüttelten Gramm)

Und genau aus diesem Grund kann auch hier in aller Deutlichkeit mal gesagt werden – Wir waren nicht brav.

Das ist der einzige Grund warum wir uns noch nicht beim Top(f)model anmelden konnten. Uns ist zwischendurch einfach mal die Luft ausgegangen und wir waren schwach. Was uns zum aktuellen Problem führt – wie kommen wir wieder in unseren Zahlen-Trott? Natürlich kann es hier nur eine Antwort geben: Höchste Disziplin! (Und was beim Bundes-Jogi hochgehalten wird, sollte für uns ja eigentlich auch ausreichen) Nur leider trabt uns keine National-Elf hinterher. Und das mit der Eigenkontrolle ist ja immer so eine Sache…

Aber MB versucht sein Möglichstes wieder in das richtige Fahrwasser zu kommen. Selbstverständlich tut die Veranstaltung im August ihr Übriges dazu. Mich als den Brautmops kann man ja einnähen, das Bunsi Kleid als Traumops ist allerdings nicht mehr verhandelbar. Sobald der also wieder ins Mutterschiff zurückgekehrt ist, muss hier wieder ein anderer Wind wehen.

In diesem Sinne – auf, auf ihr Diät-Soldaten! Die Flagge ist gehisst, wiiiir ziehen in den Kampf mit Mut und List.

3 Gedanken zu “Was passiert hier eigentlich

  1. Super Beitrag! Ja, so ist es! Da kann ich nur nicken. Es gehört viel dazu sine Kilos zum Verschwinden zu bringen und das Gewicht auch zu halten. Vor allem, wenn man viele!!! Kilos vor sich hat kommt irgendwann (wieder) der Durchhänger. Und dann? Dann heißt es dran zu bleiben. Teil – Ziele zu optimieren und anzupassen, ein Gang evtl. zurück zu schalten, den druck rausnehmen und weiter gehts im individuellen Tempo!

    Ich wünsche dir weiterhin viel Durchhaltevermögen und dein Ziel vor Augen! LG desweges

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s