Madly in love with: meine neue Prada Sonnenbrille

Lange bin ich immer wieder drum herum geschlichen. Habe mir verschiedene Modelle angeschaut, online dämliche Foto-Anproben mitgemacht und am Ende doch schwer seufzend darauf verzichtet. Die Rede ist von einer neuen Sonnenbrille.

prada

Prada PR 17OS 1AB0A7 black: 190 Euro Bildquelle: misterspex

Auch wenn mir der Optiker zuletzt eine phänomenale Sehkraft (wohlgemerkt mit Brille) bescheinigt hat, bin ich ohne mein Nasenfahrrad doch relativ blind. Mir eine Sonnenbrille mit Sehstärke zuzulegen hat aber, aus verschiedenen Gründen, über Jahre hinweg nicht wirklich geklappt. Was dazu geführt hat, dass ich entweder umständlich auf ein hybrides halb-Kontaktlinse / halb-Brille Leben oder auf Sonnenbrille dekorativ über normaler Brille  ausweichen musste. Letzteres ist nicht nur besonders dekorativ, weil man einfach wirklich wie ein Volltrottel aussieht, sondern bedarf auch einiges Geschicks, da die Sonnenbrille ja irgendwie so über die normale Brille gekeilt werden muss, dass sie einem, vorzugsweise beim Autofahren, nicht ständig in den Fußraum fällt.

Letzten Sommer hat es mich dann gepackt und ich habe in einer Rein-Raus-Aktion eine „Sonnenbrille“ machen lassen. Ich setze das Ganze besser mal in Anführungszeichen, weil es mir ein bisschen schwer fällt das 16 Euro Kassengestell von Fielfrau wirklich als Sonnenbrille im modischen und optischen Sinn zu betrachten. Ok…man muss die Äuglein nicht zusammenkneifen, wenn man damit in die Sonne schaut – schön ist aber wirklich anders. Getröstet habe ich mich mit dem Preis und der Tatsache, dass ich das scheußliche Ding ja hauptsächlich zum Autofahren brauche. Fürs Schönsein habe ich ja auch noch die ohne Sehstärke.

Diese armen Zeiten sind nun vorbei! Da mich in den letzten Wochen immer wieder merkwürdige Augenbeschwerden geplagt haben (und ein Termin beim Augenarzt scheinbar schwieriger ist, als eine Privataudienz beim Papst), habe ich mich also zum Optiker meines Vertrauens begeben. Als sich dann nach einer halben Stunde intensiver Augenvermessung und –begutachtung nichts weiter ergeben hat, als die schlichte Tatsache, dass ich den unglaublichen Röntgenblick habe, sagte mein Optiker den entscheidenden Satz: Für eine neue Brille ist es noch zu früh, aber wie sieht es bei Ihnen denn mit einer Sonnenbrille aus?

Herausgekommen ist schließlich die Prada PR17OS 1AB0A7 – zum Glück sieht sie besser aus, als ihr Name vermuten lässt!

Für diejenigen, denen das Mailänder Luxuslabel nichts sagt, hier was Prada über sich selber sagt:

Prada! – So lautet ganz klar die Antwort auf die Frage nach dem ältesten und weltweit führenden Luxuslabel. Die Nobelmarke aus Mailand ist ein Klassiker – sie feiert in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag. Den typisch extravaganten Stil wendet sie nun auch auf ihre Brillenkollektionen an. Designerin Miuccia Prada liegen besonders die traditionelle Handwerkskunst sowie die Verwendung landestypischer Materialien und Verarbeitungstechniken am Herzen. Das Ergebnis sind einzigartige und zeitgenössische Modelle. Ob auffallend und extrovertiert oder filigran und elegant – bei der großzügigen und ausgefallenen Farb- und Formauswahl finden auch Sie die passende Ergänzung zu ihrem Lieblingsoutfit.

Das sagt Prada über die PR 17OS 1AB0A7:

Genießen Sie das Gefühl von La Dolce Vita! Genießen Sie den Sommer! Und genießen Sie es, sich schick zu machen! Das Mailänder Luxuslabel Prada hat mit der Sonnenbrille PR 17OS 1AOA7 eine Ode an den Genuss designt. Der schwarze Rahmen beeindruckt durch seine Purheit und seine modische Zeitlosigkeit. Die Verlaufsgläser in der Farbe Grey Gradient ergänzen das mondäne Modell hervorragend. Der integrierte UV400-Filter lässt Sie den Sommer in einem angenehmen Licht sehen. Diese Sonnenbrille versprüht den Charme von anmutiger Schönheit und passt sehr gut zu Frauen, die diese Attribute schätzen.

Das sage ich:

YAY!!

Obwohl die Brille eigentlich nicht ganz dem entspricht, was ich mir ursprünglich vorgestellt hatte – eigentlich wollte ich ja eine ganz klare Cateye oder Butterfly Form, die Prada liegt nun aber eher zwischen Cat und Wayfarer, wie ich finde. Getragen ist sie aber ein echtes Statement durch den sehr breiten, ausdrucksstarken Rahmen. Meine Gläser sind nicht, wie auf dem Bild gräulich eingefärbt, sondern in einem Grau-Grün Mischton, der für mich persönlich von Hand in der ZEISS Färberei gefärbt wird. Als alter Zeissianer muss ich natürlich noch drauf hinweisen, dass das Kernstück der Brille, nämlich die Gläser, natürlich echte ZEISS Präzisionsbrillengläser sind (ja das ist der offizielle Name).

Leider kann ich das gute Stück noch nicht in Händen halten, 10 Tage dauert das Fertigen, Färben und Einpassen der Gläser. Bis zu meinem Abstecher nach Kalifornien Anfang Mai könnte es aber noch klappen. Mein Fazit – madly in loooove, oder wie der Italiener sagen würde: Prada, ti amo!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s