Schon trocken? Nein. Verdammt.

Wie angekündigt starten wir nun unsere neue Rubrik zum Thema „Self-Improvement“ – aka New and Improved Elfephant. Der erste Beitrag widmet sich dem angeblichen Aushängeschild der optischen Erscheinung (Zumindest hat man mir das als Kind immer vorwurfsvoll erklärt): Den Fingernägeln.

Da ich selbst eher dünne Nägel haben, bin ich mittlerweile Verfechter von künstlichen Gelnägeln. Zunächst immer wieder neu in Szene gesetzt von der Nagel-Tussi meines Vertrauens, verschönere ich mittlerweile meine Hände in Eigenregie. Natürlich bin ich aber nicht so der Profi und somit dauern 10 Finger schon mal 3 Stunden bis alles weg und wieder drauf ist. Da im Moment aber Sitzen nicht so zu meinen Lieblings-Beschäftigungen gehört (Gewisse Differenzen zwischen mir und meiner Bandscheibe) hab ich nun kurzfristig entschieden – runter mit dem Zeug.

Ja und dann steht man da und denkt sich „Ah, Grüß Gott Naturnagel. Lange Zeit nicht gesehen. War der schon immer so?“ Äh, ja. Es ist also eher unerfreulich und eine Lösung muss her. Jetzt muss man ja vorausschicken – ich bin kein Freund von Nagellack. Also eher, Nagellack ist kein Freund von mir. Nicht weil ich keinen Nagellack mögen würde, im Gegenteil, ich finde bemalte Finger in allen Arten und Variationen ganz hervorzüglich. Das Problem an Nagellack ist eher dass ich meistens der Meinung bin er hätte ja jetzt genug Zeit zum trocknen gehabt. Leider muss ich jedes mal aufs neue wieder feststellen, dass ich falsch liege. Und nicht jeder Nagellack verzeiht einem wenn man mit dem Finger drauf gestupst hat. Also haben einige meiner Finger häufig schon eine zweite Runde Lack bekommen, was dem Ergebnis und der Haltbarkeit jetzt nicht immer zuträglich ist.

Da aber meine Naturnägel im aktuellen Zustand alles andere als repräsentabel sind, war ich gezwungen mal wieder den Kampf gegen die Trockenphase aufzunehmen. Allerdings hatte mir der Drogeriemarkt unseres Vertrauens neue UV-Lacke zur Verfügung gestellt, und die sollten mein Problem angeblich lösen. Die Waffe der Wahl heisst also in diesem Fall: All Light UV Nail Polish und kommt von p2 (ca.4€)

Die 3 Fläschen zum Glück. Weitere Infos zum Produkt gibts hier. Den Inhalt der gesamten März-Box findet man hier.

Das Auftragen ist ganz einfach und unterscheidet sich nicht von anderem handelsüblichen Nagellack. UV-Unterlack – UV-Nagellack – UV-Überlack. Fertig ist die Laube. Beim „trocknen“ sollte man dann doch mal einen kurzen Blick in die Anleitung werfen, weil die unterschiedlichen Lacke unterschiedlich lang abtrocknen müssen. (natürlich hatte ich das Nägelnicht – weil hey ich kann ja wohl Nägellackieren oder was –  und hatte prompt wieder Dellen im Lack)  Laut Anleitung kann der Lack sowohl bei Tageslicht als auch in der UV-Lampe ausgehärtet werden. Meine Finger sind in der Lampe aushärtet und was soll ich sagen, das ist sicherlich nicht meine Lieblingsfarbe, aber – ich bin sehr zufrieden.

Nachdem ich nun schon eine Woche die Nägel in diesem frühlingshaften Fliederton trage, kann ich sagen – er sieht immernoch aus wie am ersten Tag. Auch nach täglicher Tatstaturarbeit, Küchenarbeit, Spülen und den sonst üblichen Dingen, die einem Nagellack den Gar aus machen – keine Splitter, keine Kratzer. Ich werde gegen Ende der Woche mal einen Farbwechsel in Angriff nehmen. Laut Anleitung soll der Lack mit einem herkömmlichen Nagellackentferner wieder runter zu bekommen sein.

Ich kann allerdings jetzt schon sagen – Für alle die, die auch wie ich nie warten können bis der Lack trocken ist, und Besitzer einer UV-Lampe sind: Kann unbedingt gekauft werden.

 

3 Gedanken zu “Schon trocken? Nein. Verdammt.

  1. Klingt ganz spannend. Interessant wäre, ob es sogar länger als eine Woche hält, weil man das mit gutem „normalem“ Nagellack auch hinkriegen kann 🙂 Aber wusste gar nicht, dass es solche Lacke gibt. Danke für den Post 🙂

  2. Also ich habe nach ungefähr 9 Tagen nun auf die korallrote Variante umgeschwenkt. Bis dahin hatte alles gut gehalten. Auch das Entfernen war vollkommen problemlos. Mit der roten Ausgabe bin ich allerdings alles andere als zufrieden. Farblich zwar sehr schön, Aushärten und Haltbarkeit lassen hier aber sehr zu wünschen übrig. Bereits nach 2 Tagen gesplittert und beim Aushärten würde ich auf jeden Fall mehr Zeit geben (mehr Farbpigmente) wie bei den anderen Farben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s