Das große Fragezeichen oder Ist neu immer besser?

Nach nun etwas mehr als eine Woche ProPoints-System, würde ich es nun wagen einen ersten Bericht abzugeben. Hier also die ersten Erfahrungen mit dem „neuen“ System:

Also zunächst – wer zur Hölle hat sich eigentlich diesen Blödsinn mit den ganzen Neuerungen überlegt?! Wie wir bereits alle wissen, hat man es als Routier mit Veränderung nicht unbedingt leicht. Und wenn man dann auch noch – gezwungenermaßen muss man ja schon fast sagen – genötigt wird alle Informationen zu Lebensmittelbewertungen, Einkaufsverhalten und Gut und Böse in Sachen Futter einmal mal eben HOPPS über Bord zu werfen, ja das verunsichert so ein Routier ganz gewaltig.

Seit letzten Montag habe ich also einen neuen Freund. Er ist grün und passt in jede Handtasche: Der Einkaufsführer aka die Bibel der ProPoints-Jünger und Neulinge. Weil entgegen meiner Vermutung, das läuft ja hier wie bei Flex, werden die ProPoints-Werte von Lebensmitteln im WWW gehütet wie der heilige Gral. Ich empfehle also jedem, der eine Umstellung in Erwägung ziehen sollte sich einen EKF zu erstehen. Meiner kommt von einem großen Online-Auktionshaus und war sehr günstig.

Nun aber zum eigentlichen System und da beschreibt ein lautes HÄÄÄÄÄ?!?! den Beginn der Umstellung wohl wirklich am besten. Aktivpunkte, Fit-Formel, Wochenextra, neue Berechnungsformel, Sattmachertag und ULTRA-hohe Punkteangaben sind auf Anhieb dann doch ziemlich große Worte für – eigentlich bleibt alles beim Alten, man rechnet eben nur mit größeren Zahlen. Sehr unspektakulär, und sicherlich nicht zielführend, so mein erster Gedanke. Und als ich dann auch noch feststellen konnte, dass z.B. ein Glas Wein beim neuen Programm mit 5PP verrechnet werden sollte, war bei mir ja gleich der Ofen aus. Wir erinnern uns – Flex 2P. Aber gut, alles für den Bunsi und bei 31PP pro Tag wirds schon irgendwie hinkommen. Ende vom Lied – wer soll eigentlich die ganzen Punkte am Tag verbrauchen?! Ich würde mal vermuten, dass ändert sich noch, aber bisher ist es eher so, dass am Ende der Punkte nicht wie üblich noch ziemlich viel Tag und Hunger übrig ist sondern eher umgekehrt. Aber weil es ja immer wieder gepredigt wird „Esst alle Eure Punkte auf!“ beisst man dann eben mit mehr oder weniger schlechtem Gewissen in das dritte Stück Schokolade o.Ä..  Ja Buhu – man zwingt mich Quatsch zu essen. Ich weiss schon… Aber Jahre von Flex-Programm haben einen dann doch überzeugt: wie soll auch das hier funktionieren? Ach und natürlich nicht zu vergessen: Bananen. Und Weintrauben. Diese beiden Teufel des Obstkorbs wurden aus Ihrer Verbannung geholt und dürfen nun auch wieder im Reigen der 0-Punkte Früchte mitspielen. Nach gefühlten Jahren von „Die Banane ist NICHT Dein Freund“ fühlt man sich wenn man weiss, dass einer dieser verbotenen Früchte in der Tasche auf einen wartet um das 11-Uhr Loch zu stopfen, durchaus wie ein kleiner Daredevil.

Zu meiner Schande muss ich gestehen – es funktioniert tatsächlich. Mir ist noch nicht ganz klar, wie und warum und wer nimmt eigentlich ab wenn er jeden Abend n Haufen Quatsch frisst? Schokolade zum Abnehmen hat ja schon bei Ruth Moschner nicht funktioniert. Aber Giesela ist scheinbar sehr angetan vom neuen Programm, wie die Schweine morgen zeigen werden.

Um es jetzt mal auf den Punkt zu bringen: Für mich heisst ProPoints, mehr Essen zu höheren Zahlenwerten mit Legitimation auch mal „drüber“ zu gehen (das Zauberwort heisst „Wochenextra“). Was für mich insbesondere am Wochenende die einzige Möglichkeit scheint mich nicht selbstkasteien zu müssen und dennoch im Punkterahmen zu bleiben. Nichtsdestotrotz bleiben wir skeptisch. Weil wie soll das hier auch funktionieren…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s